Jubliate! - 30 Jahre Festival montalbâne

Programm montalbâne 2020

Geboren im Jahr des Mauerfalls als Vision

Das innovativste Festival für mittelalterliche Musik weltweit

Im Jubiläumsjahr mit Publikumslieblingen aus 30 Jahren!

Sie hatten bis 31. August 2019 auf www.montalbane.de die Möglichkeit, über die einzelnen Ensembles und Musiker abzustimmen.

 

 

Freitag, 19. Juni 2020

19 Uhr | Lichthof der Rotkäppchen Sektkellerei | Eröffnungskonzert

LES HAULZ ET LES BAS

Ars supernova
Medieval Jazz - eine Erfahung von Zeitlosigkeit...

 

Ars nova ist der mittelalterliche lateinische Name für die neue Musik des 13. und 14. Jahrhunderts. Eine Supernova nennt man das kurze helle Aufleuchten eines Sternes durch eine Explosion, bei der der ursprüngliche Stern zerstört wird. Seine Leuchtkraft kann auf der Erde erst wahrgenommen werden, wenn er nicht mehr existiert. Mit ars supernova feiert das internationale Preisträgerensemble LES HAULZ ET LES BAS 700 Jahre Bläsermusik und den Austausch von Materie aus alter Musik und Jazz. Sie treten den Beweis an, dass das Saxophon das ideale Instrumt für die ars nova des 14. Jahrhunderts ist und dass die mittelalterliche Schalmei exat den Klang hat, auf den Jazz schon immer gewartet hat...
Mit ars supernova erleben die Zuhörer Sternstunden: mittelalterliche Kompositionen im neuen und wunderschönen Arrangements mit atemberaubenden Improvisationen.

Die Konzertkarten für das Eröffnungskonzert können Sie aus technischen Gründen nicht über diesen Ticketshop erwerben. Sie erhalten die Karten über www.eventim.de und die Tickethotline des Sektivals der Rotkäppchen Sektkellerei.

www.eventim.de

Bestell-Hotline: 01806-570070

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen) - Mo.-So.: 8-20 Uhr

Rotkäppchen Sektival

Ticket-Telefon (03 44 64) 34-122
sektival@rotkaeppchen.de

Rotkäppchen Sektkellerei
Sektkellereistraße 5 · 06632 Freyburg (Unstrut)

Konzertkarten:
- Kategorie 1: 24,35 €
- Kategorie 2: 18,85 €
- Kategorie 3: 13,35 €

 

21:30 Uhr | Kellerbar und Domkeller der Rotkäppchen Sektkellerei | Empfang

30 Jahre montalbâne

Empfang für Gäste, Besucher, Helfer, Förderer und Musiker

Nach dem Eröffnungskonzert finden sich die Besucher, Gäste, Helfer, Förderer und Musiker zu einem kleinen gemütlichen Imbiss und dem ein oder anderen Glas Sekt bzw. Wein zusammen und lassen die letzten gemeinsamen Jahre Revue passieren. Sie sind hierzu herzlich willkommen.
 
Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten. (Tickets über unseren Ticketshop.)
Karte: 10,00 € 
Zusätzliche Spenden helfen bei der Finanzierung der Veranstaltung.


 
 
 

SAMSTAG, 20. Juni 2019

 

10 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Konzerteinführung

Prof. Dr. Marc Lewon

Wege in die Polyphonie

Die Lieder zur Zeit des Naumburger Meisters* gehörten in eine farbenfrohe Welt der Einstimmigkeit. Zwar hielten die Neuerungen komponierter Mehrstimmigkeit bereits Einzug, sie gehörten aber in die geistliche Sphäre. Erst gegen Ende des 13. Jahrhunderts begannen Kleriker dann, diese Errungenschaften auch auf weltliche Lieder zu übertragen. Dabei gingen die verschiedenen Sprachräume unterschiedliche Wege: Während man in Frankreich die Hauptmelodie in die Oberstimme verlegte und begleitende Stimmen darunter komponierte, beließ man sie im deutschsprachigen Raum in der tiefen Lage, woraus das Tenorlied entstand. In der Konzerteinführung wird dieser Weg vom einstimmigen, aber instrumental begleiteten Minnelied bis hin zur komponierten Chanson des 15. Jahrhunderts nachvollzogen und anhand einiger ausgewählter Beispiele vor Ohren geführt.

 

*anonym gebliebener Bildhauer und Architekt aus Mainz, der seine Kunst in Nordfrankreich erlernte und dessen Skulpturen zu den bedeutendsten Kunstwerken des europäischen Mittelalters zählen.

Veranstaltung: kostenlos

 

 

11 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Matineekonzert

Leones

Musik, die vom Herzen kommt
Burgundische Lieder aus dem Chansonnier Cordiforme

Der herzförmige Codex »Cordiforme« ist eine der schönsten Musikhandschriften des Spätmittelalters. 1475 in Genf geschrieben, enthält er italienische und französische Liebeslieder berühmter Komponisten, allesamt hochgeschätzt für ihre Qualität. Das Ensemble LEONES, das sich an der Schola Cantorum Basiliensis unter der Leitung des Lautenisten und Musikwissenschaftlers Marc Lewon zusammengefunden hat, interpretiert diese klingenden Kleinodien in der gesamten Bandbreite der Aufführungspraxis spätmittelalterlicher Polyphonie – vom puren a-cappella-Klang bis hin zu virtuos fließenden Instrumentalstücken – und entführt das Publikum in die elitären Sphären der burgundischen Hochkultur. 

Konzertkarten:
Normal: 15,00 €
Ermäßigt: 10,00 €

 

15 Uhr | Klosterkirche Pforta (Naumburg OT Schulpforte) | Jubiläumskonzert

EX IOCULATORIBUS…
Eine Hommage

Die Mitglieder des ehemaligen Ensembles IOCULATORES – Gründer des Festivals montalbâne – stehen zum Jubiläum einmalig wieder gemeinsam auf der Bühne und spielen mit Gästen und dem Festivalteam Höhepunkte aus der 25-jährigen Bandgeschichte.

Susanne Ansorg – Fidel, Rebe
Alexander Dinter – Scheitholz, Posaune, Gesang
Sabine Heller – Harfe, Psalterium
Veit Heller – Portativ, Trumscheit, Glockenräder, Gesang
Kay Krause – Laute, Gesang
Michael Metzler – Perkussion, Gesang
Sebastian Pank – Schalmei, Flöten, Chalumeau, Drehleier, Gesang
Jörg Peukert – Sprecher
Robert Weinkauf – Gesang, Perkussion

Gäste: Nadja Ansorg, Johann Heller, Jonas Heller, Pia Köppe, Gregor Nitschke, Martin Uhlig, Robert Schuchardt, Hagen Seidel, Gunther Walter, Dietrich Zöllner (…)

 

Konzertkarten:
Normal: 19,00 €
Ermäßigt: 16,00 €

 

20 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Konzert

ONI WYTARS & Karsten Wolfewicz

Friedrich II. STUPOR MUNDI
Musik und Poesie um den Stauferkaiser

Friedrich II. von Staufen war erfolgreicher Mittler zwischen Orient und Okzident, ein Kenner der Künste und Wissenschaften des Morgenlandes. Sein Wissensdurst schien grenzenlos zu sein, mit christlichen und muslimischen Gelehrten stand er in regem Briefwechsel. Er versammelte zahlreiche Künstler und Gelehrte an seinem Hof, regte einen Dichterkreis an, der in italienischer Sprache Canzonen und Sonette verfasste – einige Werke des Herrschers selbst sind uns erhalten. 

Gemeinsam mit Karsten Wolfewicz, dem wortgewaltigen Sprecher und Historiker, beschwört das für seine temperamentvolle und virtuose Spielfreude zu Recht weltberühmte multikulturelle Ensemble ONI WYTARS in prächtigen Klangfarben die Welt des Stauferherrschers herauf, den schon seine Zeitgenossen »Stupor mundi«, das »Staunen der Welt« nannten.

 

Auszug aus dem Programm: www.oniwytars.de/programme/friedrich-II-stupor-mundi

Konzertkarten:
Normal: 19,00 €
Ermäßigt: 16,00 €

 

24 Uhr | Schloss Neuenburg - Doppelkapelle | Mitternachtskonzert

Guillermo Pérez – Organetto

Los organos dizen chançones
Die Orgeln singen Kanzonen

Das Organetto, eine kleine tragbare Orgel, war im 14. und 15. Jahrhundert besonders beliebt. Die rechte Hand des Musikers bedient die Tasten, die linke den Blasebalg. Der Klang des Organettos ist sanft und melancholisch. Das Instrument wurde vor allem für religiöse Veranstaltungen wie Prozessionen verwendet, aber auch bei festlichen Anlässen, zum Beispiel zur Begleitung von Tänzen, gespielt. 

Der katalanische Musiker Guillermo Pérez ist ein Meister dieses faszinierenden Instrumentes. Das montalbâne-Publikum kennt und schätzt ihn als Leiter des Ensembles TASTO SOLO. Im Jubiläumsjahr präsentiert Guillermo Pérez sein Soloprogramm mit der frühesten überlieferten Orgelmusik: ein kammermusikalisches Kleinod. www.tastosolo.com

 

youtu.be/RkxmxaXxqUU

youtu.be/-9aeYHnMV1k

Konzertkarten:
Normal: 25,00 €
Ermäßigt: 21,00 €

 

 

 

SONNTAG, 21. Juni 2020

 

10 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Musikalischer Festgottesdienst

Mit Pfarrer Arvid Reschke (Freyburg)

Festgottesdienst mit Musikern des montalbâne Ensembles

 

15 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Konzert

ARS CHORALIS COELN Leitung: Maria Jonas

UNIO MYSTICA
Das Feuer des Geistes in den Gesängen der Hildegard von Bingen

Maria Jonas – Leitung & Gesang
Pamela Petsch, Cora Schmeiser – Gesang
Stefanie Brijoux – Gesang & Harfe
Susanne Ansorg – Fidel & Glocken & Gesang

 

»Dann sah ich eine ganz durchsichtige Atmosphäre. In ihr vernahm ich auf wundersame Weise den unterschiedlichen Klang von Harmonien. Und diese Stimmen waren wie die Stimme einer Menge, wenn eine Menge laut ihre Stimme erhebt. Ihr Schall durchdrang mich so, dass ich sie unschwer und schnell verstand. Und ich hörte eine Stimme aus dieser durchsichtigen Atmosphäre zu mir sprechen…« (Aus der 13. Vision von »Scivias« )

 

Im 12. Jahrhundert, einer Zeit, in der die meisten Werke von anonymen Komponisten stammten, hinterließ Hildegard von Bingen (1098-1179) den größten Bestand eindeutig zuschreibbarer Musik: liturgische Gesänge, die in ihrer Klostergemeinschaft Teil des täglichen Stundengebetes waren und später unter dem Titel »Symphonia armoniae celestium revelationum« (Symphonie der Harmonie himmlischer Offenbarung) zu einem Zyklus zusammengefasst wurden.

Hildegards mystische Visionen führen tief in die innerste Mitte der Schöpfung. In ihrer Musik, in ihrer Schau von Licht- und Klangerscheinungen, strebt sie die »Unio Mystica« an, die himmlische Vereinigung mit Gott. Erst im hohen Alter beschreibt Hildegard, wie sie ihre Visionen empfängt: Es sind Zustände, in denen »die Seele emporsteigt« und die sie »ohne Vermittlung meiner fünf Sinne« und »ohne jemals die Bewusstlosigkeit einer Ekstase erlitten zu haben« erfährt.

Im Gesang erkennt Hildegard von Bingen eine Möglichkeit, die seelischen und emotionalen Kräfte des Menschen zu wecken und auf sie einzuwirken, denn die Seele des Menschen sei nach göttlichem Abbild klingend gestaltet und damit »symphonisch« gestimmt: »Anima symphonialis est«. Hildegard weist hier auf den vielschichtigen Begriff vom harmonischen Aufbau der Seele hin: Sie ist Abbild des gewaltigen Kosmos, einer »Musica mundana«, der Harmonie aller Sphären: »Und so hat jedes Element seinen eigenen Klang, einen Urklang aus der Ordnung Gottes.« Auch des Menschen Seele hat »tief in sich diesen schön geordneten Urklang, und sie ist selber die Melodie des schönen Klanges«. www.ars-choralis-coeln.de

 

https://soundcloud.com/maria-jonas/o-vis-eternitatis 

Konzertkarten:
Normal: 19,00 €
Ermäßigt: 16,00 €

 

19 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Abschlusskonzert

CUNCORDU & TENORE de OROSEI

Traditionelle sardische Vokalpolyphonien.

Die traditionelle a-cappella-Musik Sardiniens ist eine der ältesten Gesangsformen in Europa und wurde von der UNESCO zum immateriellen Welterbe erklärt. Orosei an der Ostküste Sardiniens ist der einzige Ort auf der Insel, in dem beide Arten dieser hohen Kunst polyphonen Singens überlebt haben: der »Cantu á Tenore«, die weltliche gesungene Tanzmusik, und der »Cantu à Cuncordu«, Lieder für geistliche Rituale wie Begräbnisse und die Feierlichkeiten der Karwoche.
CUNCORDU & TENORE de OROSEI ist eines der führenden Ensembles in diesem Bereich. Die fünf Sänger sind mit vielen internationalen Musikerpersönlichkeiten und bei namhaften Festivals aufgetreten und wirkten bei Filmmusiken mit.
In den langsamen Rhythmen einer der harten Landarbeit ergebenen Gemeinschaft, getragen durch die kraftvollen Stimmen von ¬natürlicher Schönheit, vermitteln diese ursprünglichen Gesänge und Tanzlieder das Gefühl der Kontinuität einer noch leben¬digen ¬Tradition und lassen die musikalische Seele Sardiniens, des sanften Landes unter dem Alabastergebirge, erahnen.

Mario Siotto – Bassu, Trunfa
Gian Nicola Appeddu – Contra
Piero Pala – Voche, Mesuvoche
Massimo Roych – Voche, Trunfa, Pipiolus, Benas
Tonino Carta – Voche

www.cuncorduetenore.com/cuncorduproject.html

Konzertkarten:
Normal: 19,00 €
Ermäßigt: 16,00 €

 

Programm Stand Februar 2020. Änderungen vorbehalten

========================================================

Kombikarten:

Tageskarte Samstag: 45 / 35 €

- 11 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Matineekonzert | LEONES
- 15 Uhr | Klosterkirche Pforta (Schulpforte) | Jubiläumskonzert | Mit Mitgliedern von IOCULATORES & Freunden
- 20 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Konzert | ONI WYTARS & Karsten Wolfewicz

 

Tageskarte Sonntag: 35 / 30 €

- 15 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Konzert | ARS CHORALIS COELN Leitung: Maria Jonas
- 19 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Abschlusskonzert | CUNCORDU & TENORE de OROSEI

 

Gesamtkarte (ohne Eröffnungskonzert und Mitternachtskonzert): 75 / 60 €

- Samstag | 11 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Matineekonzert | LEONES
- Samstag | 15 Uhr | Klosterkirche Pforta (Schulpforte) | Jubiläumskonzert | Mit Mitgliedern von IOCULATORES & Freunden
- Samstag | 20 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Konzert | ONI WYTARS & Karsten Wolfewicz
- Sonntag | 15 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Konzert | ARS CHORALIS COELN Leitung: Maria Jonas
- Sonntag | 19 Uhr | Stadtkirche St. Marien | Abschlusskonzert | CUNCORDU & TENORE de OROSEI

 

 

Kartenpreise

Eröffnungskonzert (eventim): 24,35 / 18,85 / 13,35 € (inkl. Gebühren zzgl. Versand)

Matineekonzert: 15 / 10 €

Mitternachtskonzert: 25 / 21 €

weitere Konzerte: 19 / 16 €

Tageskarte Samstag: 45 / 35 €

Tageskarte Sonntag: 35 / 30 €

Empfang: 10 €

Gesamtkarte (ohne Eröffnungskonzert und Mitternachtskonzert): 75 / 60 €

Vorträge / Gottesdienst / Konzerteinführung: frei (Spenden erbeten)

Für Kinder bis einschließlich 12 Jahre müssen Karten gebucht werden.

 

Vorverkaufsgebühren:

Porto- und Versand (bei Vorverkauf): 3,00 €

Hinterlegung der Karten an der Konzertkasse: 2,50 €

Zuschlag für sonstige Produkte: 0,25 € je Artikel (außer Konzertkarten)

Die Kartenpreise beinhalten beinhalten 7% Mehrwertsteuer.

Die Vorverkaufs- und Versandgebühren beinhalten 7% Mehrwertsteuer.

Abweichende Vorverkaufsgebühren für das Eröffnungskonzert in der Rotkäppchen Sektkellerei.

 

Ermäßigungen

Die ermäßigten Ticket-Preise gelten für ALG II Empfänger, Studenten, Schüler ab 13 Jahren und Schwerbeschädigte. Kinder bis einschließlich 12 Jahren haben freien Eintritt zu allen Konzerten – außer zum Mitternachtskonzert.

Für das Eröffnungskonzert wird es keine Ermäßigungen geben.

 

Versandbedingungen

Die Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands.

 

Versandkosten (inklusive gesetzliche Mehrwertsteuer)

Wir berechnen die Versandkosten pauschal mit 3,00 € pro Bestellung. Alternativ haben Sie die Möglichkeit die Karten an der Konzertkkasse hinterlegen zu lassen. Dabei fallen Gebühren in Höhe von 2,50 € an. Für jeden weiteren Artikel (außer Konzertkarten) werden 0,25 Euro berechnet.

Abweichende Versandkosten für das Eröffnungskonzert in der Rotkäppchen Sektkellerei.

 

Lieferfristen

Soweit in der Artikelbeschreibung keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Lieferung der Karten in Deutschland bis spätestens ca. 10 Tage vor dem Festival. Alternativ können Sie die Karten auch an den Konzertkassen abholen. Diese werden dann auf Ihren Namen reserviert. Die Funktion zum Hinterlegen der Konzertkarten wird erst ca. 1 Monat vor dem Festival freigeschalten. Bis dahin ist nur die Zusendung mit Vorkasse möglich.

Andere Produkte – außer Konzertkarten – werden nach Zahlungseingang versendet.

Eine entsprechende Auswahl finden Sie im Bestellprozess.

Beachten Sie, dass an Sonn- und Feiertagen keine Zustellung erfolgt.

 

Zahlungsbedingungen

Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:

- Vorkasse per Überweisung

- Vorkasse per SofortÜberweisung / Klara

- Vorkasse per PayPal

- Vorkasse per PayDirekt

- Zahlung bei Abholung an der Abendkasse

 

Reservierung von Plätzen

Für das Eröffnungskonzert besteht eine Sitzplatzreservierung. Bei allen Konzerten besteht freie Platzwahl.